St. Michael mit St. Georg   Katholische Gemeinde St. Michael mit St. Georg  
  Startseite   Inhalt   Impressum
Kreuz AktuellesGemeindeSakramenteRat und TatKontakt
 
Kreuz Kreuz
  Startseite
   
   

    Gedanken zum Online-Gottesdienst
    zu Mariä Himmelfahrt


     

    Mariä Aufnahme in den Himmel,
    ein Fest mit langer Tradition, ist dennoch erst am 1. November 1950 von Papst Pius XII mit der Definition als Glaubenssatz fest eingerichtet worden. Damit wurde ein Fest eingeführt, dessen Inhalt bis heute vielen Menschen nur schwer zugänglich ist. In unseren Tagen, angesichts der Bedrohung durch eine Pandemie, hat das Phänomen „Tod“ eine neue Stelle eingenommen. Es ist als reale Bedrohung in unser Bewußtsein gedrungen. Dieses Fest aber will den gläubigen Protest gegen die Vergänglichkeit des Menschen und der ganzen Schöpfung manifestieren. Als Glaubende knüpfen wir an dieses Glaubensgeheimnis die Hoffnung, daß auch wir in einer uns noch nicht vorstellbaren Weise mit Leib und Seele den Tod überleben werden.
    Ich vermute, daß Sie und mich der Zweifel verbindet, dieser alte Bruder des Glaubens. Unsere Phantasie reicht nicht aus, und wenn sie einmal zum Galopp ansetzt, mißtrauen wir ihrem Produkt. Liebe suchende und tastende Schwestern und Brüder, dies ist zunächst nicht beunruhigend, solange wir Jesu Angebot nicht aus dem Gedächtnis verloren haben: „ Werft all eure Sorgen auf mich!“. Als Träger seines Namens, als Christen, dürfen wir ihn beim Wort nehmen und somit auch seine Zeugen sein gegen alles Lebensfeindliche, alles Unerlöste, allen Skeptizismus.
    Gegenwärtig blühen angesichts der vielfältigen Bedrohungen eine Vielzahl von Verschwörungstheorien, Szenarien von Kämpfen zwischen Gut und Böse apokalyptischen Ausmaßes. Die heutige Lesung aus der Offenbarung des Johannes ist ja ein Ausdruck des Wissens der Menschen aller Zeit, daß sie ohnmächtig vielen Bedrohungen ihrer jeweiligen Lebenszeit gegenüber sind. Das Fest „Mariä Aufnahme in den Himmel“ möchte unser Vertrauen stärken, daß Gott alle dieser endgültigen Auslöschung ihres Lebens entreißen wird. Gerade da wir wissen, daß unser physischer Tod unausweichlich ist. Nach den Worten des Apostels Paulus wird Christus, der für uns den Kampf gegen das Böse führt, uns aus dem Reich des Todes herausführen.
    Mit dem Fest der Aufnahme Mariens in den Himmel stimmen wir in den Lobgesang auf die Größe Gottes ein und feiern ein Fest der Lebensfreude.

    Pfr. Christian Penzkofer

    zur Videoaufnahme des Gottesdienstes in St. Georg Unterbiberg
    (Aufzeichnung ca. 53 Minuten) über


     

    Zelebrant Dr. Dr. Wolfgang F. Rothe
    Kantor Dr. Bernhard Knoll
    Lektorin Beate Huber
    Männerschola Dr. Bernhard Knoll
    Martin Fisch
    Adrian Mahillo
    Rudi Sedlmayr
    Dieter Zrenner
    Alfons Wollensack
    Perlacher Dreigsang Gertrud Sirtl
    Annemarie Haulitschek
    Elisabeth Harris
    Rudolf Pröls
    Saxophon Hugo Siegmeth
    Orgel Jürgen Löffler
    Gesang / Leitung Marythe Löffler
    Kamera und Schnitt Brigitte Czerny
    Bernhard Czerny
    Internet Konrad Heininger
    ©2020 Pfarrverband Perlach