St. Michael mit St. Georg   Katholische Gemeinde St. Michael mit St. Georg  
  Startseite   Inhalt   Impressum
Kreuz AktuellesGemeindeSakramenteRat und TatKontakt
 
Kreuz Kreuz
  Startseite
   
   

    Gedanken zum Online-Pfingstgottesdienst

    von Pfarrvikar Dr. Dr. Wolfgang F. Rothe


    Die Herabkunft des Heiligen Geistes, das erste Pfingsten, war die Geburtsstunde der Kirche. An jedem Pfingstfest feiert die Kirche also gleichsam ihren Geburtstag. In diesem Jahr ist so manchem in der Kirche eher nicht nach Feiern zumute. Denn die Corona-Krise hat einmal mehr deutlich gemacht, wie wenig die Kirche im Hier und Jetzt angekommen ist.
    Die Welt des Internets wurde kirchlicherseits oft als Parallelwelt, als Scheinwelt, als Konkurrenz und billiger Ersatz für die richtige Welt und das echte Leben geschmäht.
    Die Wochen, in denen sich das echte Leben im Lockdown befand, haben jedoch gezeigt, dass die digitale Welt mittlerweile längst zu einem Teil der richtigen Welt und des echten Lebens geworden ist. Nur hat die Kirche das noch nicht – oder wenn, dann höchstens ansatzweise – begriffen.
    Mit dem Hereinbrechen der Corona-Krise entstanden zahlreiche digitale kirchliche Angebote, von denen manche mehr, manche weniger gelungen waren. Man kann nun beklagen, wie wenig die Kirche auf eine solche Krise vorbereitet war, man kann aber auch die Erfahrungen der Krise nutzen, um dazuzulernen, um künftig als Kirche in der digitalen Welt mehr und besser, aktueller und kompetenter präsent zu sein, um dort zu sein, wo viele Menschen mittlerweile auch zu Hause sind.
    Die Sehnsucht nach Normalität sollte niemanden in der Kirche dazu verleiten sich zu wünschen, alles möge bald wieder so sein wie vorher, wie vor der Krise. Bitte nicht – um Himmels Willen! Die Kirche muss dort sein, wo die Menschen sind – und das heißt auch: Sie muss in der digitalen Welt präsent sein.
    Kirchliche Online-Angebote müssen zur neuen Normalität werden! Unbedingt – um Himmels Willen!

    zur Videoaufnahme des Pfingstgottesdienstes in St. Georg Unterbiberg
    (Aufzeichnung ca. 54 Minuten) über

    Zelebrant Dr. Dr. Wolfgang Rothe
    Lektor Dr. Bernhard Knoll
    Kantor Markus Schnabel
    Sopran Maryte Löffler
    Violine Zsuzsa Zsizsmann
    Orgel Jürgen Löffler
    Video Brigitte Czerny
      Bernhard Czerny
    Social Media Konrad Heininger
    ©2020 Pfarrverband Perlach

    Hier können Sie direkt online-spenden

    Renovabis

    Selig, die Frieden stiften (Mt 5,9). Ost und West in gemeinsamer Verantwortung“ –so lautet das Leitwort für die diesjährige Kampagnenzeit rund umdie Pfingstaktion RENOVABIS. Das Motto beinhaltet einen Halbsatz, der heute wichtiger erscheint denn je: „...in gemeinsamer Verantwortung“. Renovabis möchte trotz der Sorgen und Nöte in Deutschland die Menschen im Osten des Kontinents nicht alleine lassen. Erstmals hat das Hilfswerk in diesem Jahr ein Schwerpunktland für seine Pfingstaktion gewählt: die Ukraine. In der Ostukraine herrscht seit Februar 2014 Krieg, Millionen von Binnenflüchtlingen haben diesen Teil des Landes verlassen, zurückgeblieben sind viele alte, kranke, sozial benachteiligte und traumatisierte Menschen. Sie brauchen dringend Hilfe –gerade angesichts der Corona-Krise, die für diese Bevölkerungsgruppen ganz besonders gefährlich ist.